Ausbildung der Referendare

Zur Zeit werden an unserer Schule acht Referendarinnen und Referendare ausgebildet, drei in der Sekundarstufe I, vier in der Sekundarstufe II und als Novum eine Referendarin für sonderpädagogische Förderung. Ausbildungsseminar für die Sekundarstufe I und für die Sekundarstufen I und II sowie für das Lehramt für sonderpädagogische Förderung ist das ZfsL an der Eintrachtstraße. Die Referendare werden betreut von unseren Ausbildungsbeauftragten Frau Birgitta Garschagen (SII), Frau Sybille Gräff (SI) und Herrn Roll-Meures (SF).

Aufgabe der Ausbildungsbeauftragten ist es, die jungen Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit ihren Ausbildungslehrer/innen zu beraten und zu unterstützen, beispielsweise bei der Festlegung der Stundenpläne für Hospitationen und eigenständigem Unterricht. Darüber hinaus begleiten die Ausbildungsbeauftragten die Lehramtsanwärter und Referendare auch bei Unterrichtsbesuchen der Fach- und Kernseminarleiter/innen und sind ihnen bei der Abstimmung der Seminartermine mit dem Schulterminplan behilflich.

Eine weitere Aufgabe der Ausbildungsbeauftragten ist es, die Referendare mit der integrierten Schulform Gesamtschule vertraut zu machen. Als Vertreter der Schule nehmen sie an dem Eignungs- und Perspektivgepräch zu Beginn der Referendarausbildung teil und informieren die Prüfungskommission zu Beginn der Staatsexamensprüfungen über den Verlauf und eventuelle Besonderheiten der Ausbildung.

Es gibt einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch der Ausbildungsbeauftragten untereinander - natürlich auch mit anderen Schulen. Ziel der Ausbildungsbeauftragten und Ausbildungslehrer/innen ist es, die ihnen anvertrauten Referendare sowohl menschlich als auch fachlich zu unterstützen und sie zu einem erfolgreichen Examensabschluss zu führen.