Das Fach Physik stellt sich vor

Im Physikunterricht erfahren die Schülerinnen und Schüler in welcher Weise ihr Leben maßgeblich durch physikalische Phänomene  mitbestimmt wird. Der Aufbau eines physikalischen Grundverständnisses ermöglicht es ihnen die naturwissenschaftliche Entwicklung zu verstehen, beurteilen und eventuell mitbestimmen zu können.

„Neugier ist ein verletzliches Pflänzchen, das nicht nur Anregung, sondern vor allem Freiheit braucht." Albert Einstein

Spannende Naturphänomene begegnen uns auf Schritt und Tritt. Von Natur aus neugierig nehmen wir sie war.  In der Hektik des Alltags nehmen wir uns jedoch selten die Zeit innezuhalten und das Phänomen genauer zu betrachten. Um aus Neugier Wissen zu schaffen, muss so ein Phänomen genauer untersucht werden. Dafür stehen unseren Schülern geeignete Experimente zur eigenen Überprüfung wissenschaftlicher Fragestellungen zur Verfügung.

Lehrplan

Lehrplan Physik 

Leistungsmessung / Beurteilung

Die rechtlich verbindlichen Hinweise zur Leistungsbewertung sowie zu Verfahrensvorschriften sind im Schulgesetz § 48 (1) (2) sowie in der APO -SI § 6 (1) (2) dargestellt.

Zu den bewerteten Unterrichtsbeiträgen zählen beispielsweise:

mündliche Beiträge wie Hypothesenbildung, Lösungsvorschläge, Darstellen von Zusammenhängen und Bewerten von Ergebnissen,

qualitatives und quantitatives Beschreiben von Sachverhalten, auch in mathematisch-symbolischer Form,

Analyse und Interpretation von Texten, Graphiken oder Diagrammen,

selbstständige Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten,

Erstellung von Produkten wie Dokumentationen zu Aufgaben, Untersuchungen und Experimenten, Protokolle, Präsentationen, Lernplakate, Modelle,

Erstellung und Präsentation von Referaten,

Führung eines Heftes

Beiträge zur gemeinsamen Gruppenarbeit,

kurze schriftliche Überprüfungen

Am Ende eines jeden Schulhalbjahres erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Zeugnisnote gemäß § 48 SchG, die Auskunft darüber gibt, inwieweit ihre Leistungen im Halbjahr den im Unterricht gestellten Anforderungen entsprochen haben. In die Note gehen alle im Zusammenhang mit dem Unterricht erbrachten Leistungen mit folgender Gewichtung ein.

mündlicher / experimenteller Anteil               60%

schriftliche Darstellungsleistung                   10%

schriftliche Überprüfung / Test                      30%