Streitschlichtung an der Alexander-Coppel-Gesamtschule


Streitschlichterinnen und Streitschlichter helfen Streit- und Konfliktparteien, Lösungen zu finden, die von allen Seiten als Gewinn angesehen werden. Streitschlichtung ist freiwillig, fair, persönlich, vertraulich, allparteilich, also allen Konfliktparteien in gleicher Weise zugewandt.

In einer Zeit, in der die erzieherische Komponente im Schulalltag einen immer breiteren Raum einnimmt und die Persönlichkeitsentwicklung zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen unerlässlich wird, stellt die Fähigkeit, Konflikte nach dem Mediationsverfahren zu schlichten, ein bedeutenden Beitrag in der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu verantwortungsbewussten und toleranten Menschen dar.

An der Alexander-Coppel-Gesamtschule werden Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft von unserer Schulsozialpädagogin Frau Blödorn durch erfahrungs- und handlungsorientierte Erweiterung der Sozialkompetenz zu Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ausgebildet.
Die AG findet in der Regel einmal wöchentlich über das gesamte Schuljahr hinweg statt. Einen weiteren wesentlichen Schwerpunkt der Ausbildung zum/zur Streitschlichter/in stellt eine von der Sozialpädagogin begleitete gemeinsame Seminarfahrt der AG-Teilnehmer/innen dar.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung werden die neuen Schülermediatoren und –mediatorinnen dann während des 10. Schuljahrs als Streitschlichter/innen eingesetzt. Die Streitschlichter/innen helfen dann täglich während der Pausen den Schüler/innen des 5. bis 7. Jahrgangs ihre Konflikte friedlich und konstruktiv zu lösen.
Zusätzlich sind die Schülermediatorinnen und –mediatoren als Patinnen und Paten für den neuen 5. Jahrgang zuständig.

Streitschlichter und Paten 2016