Berufs- und Studienorientierung


Das Konzept der Berufsorientierung berücksichtigt die Vorgaben des Ministeriums für Schule und Weiterbildung gem. RdErl. vom 06.11.2007-411 und ist in das Schulprogramm dieser Schule eingebettet.

Innerhalb des Schulprogramms gibt es Überschneidungen mit weiteren Maßnahmen zur individuellen Förderung. Die Berufsorientierung tangiert beispielsweise die Jungen- und Mädchenförderung, den muttersprachlichen Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und weitere Bereiche.

Im Rahmen der Berufsorientierung werden die Schülerinnen und Schüler unserer Schule befähigt, eigene Entscheidungen im Hinblick auf das berufliche Leben vorzubereiten und zu treffen.

Sie verbinden ihre erworbenen Kenntnisse der Wirtschafts- und Arbeitswelt mit dem eigenen fachlichen Interesse und den persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, um damit ihre Entwicklungschancen einzuschätzen und Schritte zur Berufswahl selbstverantwortlich planen und durchführen zu können. Im Sinne der individuellen Förderung erfahren die Schülerinnen und Schüler die Bereiche Schule und Beruf als Übergang.


Berufsorientierung in den Sekundarstufen I und II

Mittlerweile sind vier Kolleginnen in diesem Bereich tätig:

für die SI Frau Butz und Frau Brecht und

für die SII Frau Görner und Frau Pless; vgl. dazu auch jeweiligen eigenen Seiten.