BnE an der Alexander-Coppel-Gesamtschule

Klimaproblematik, Meeres­ver­schmutzung, viel zu viel Plastikmüll, Verschwendung von Ressourcen wie Holz, Öl, Wasser und vieles mehr sind Herausforderungen, die eine Bil­dung für nach­hal­tige Ent­wick­lung für Schüler­innen und Schüler heute so ungeheuer wichtig machen.

Wir wollen unseren SchülerInnen Ge­stal­tungs­mög­lich­kei­ten auf­zei­gen und die Be­reit­schaft för­dern nicht einfach nur zuzusehen, sondern aktiv zu werden und selbst an einer Verbesserung unser aller (und einziger) Welt mitzuarbeiten. Das Motto soll sein: jede und jeder kann einen Beitrag leisten, und wenn’s auch nur ein bisschen ist! Viele Jugendliche haben bereits in der Fridays-for-future Bewegung gezeigt, dass ihnen die Zukunft unserer Welt wichtig ist. Also – packen wir’s gemeinsam an!

BNE – Was ist das eigentlich?

  • Bildung

    Bildung für nachhaltige Entwicklung

  • Projektzirkel

    Initiative im Projektzirkel des Lernens im Bergischen Städtedreieck

  • Mitarbeit bei der Stadt

    Mitarbeit an der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Solingen

  • Übergreifend

    jahrgangsstufenübergreifendes Engagement

BnE steht für Bildung für nachhaltige Entwicklung und hat somit einen klaren Bezug zu den SDGs, den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen

Zirkel des Lernens und NRW²

Seit 2017 arbeitet unsere Schule als eine der Pilotschulen im Projekt „Zirkel des Lernens“ 1 des bergischen Städtedreiecks mit. Schulen aus Solingen, Remscheid und Wuppertal entwickeln dort gemeinsam Pläne, die in unseren Städten umsetzbar sind. Ideengeber sind dabei die Schülerinnen und Schüler, die schon mehrere Projekte umgesetzt haben.

Die Oberbürgermeister der drei Gemeinden hatten bereits mehrmals die Gelegenheit, sich bei Schülerkonferenzen von der Arbeit der SchülerInnen zu überzeugen und betonen die Wichtigkeit dieser Bestrebungen im Städtedreieck. Gerade Solingen als eine der ersten Gemeinden im Projekt Global Nachhaltige Kommune in NRW2 ist an der Entwicklung von Strategien für eine global Nachhaltige Entwicklung sehr interessiert und unterstützt die mitarbeitenden Schulen an vielen Stellen. Die Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Solingen3 zielt dabei durchaus auch auf die Mitarbeit von Schulen.

Unsere SchülerInnen haben sich im Rahmen ihrer Arbeit im Zirkel des Lernens besonders mit der Problematik der Wildbienen (wie z.B. Hummeln) beschäftigt. Diese sind zunehmend bedroht durch Gifteinsatz in der Landwirtschaft und in Vorgärten und durch die zunehmende Verarmung der Vor­gärten. Steinwüsten bestimmen vielerorts das Bild. Wildbienen sind aber sehr wichtig für die Bestäubung vieler Wildpflanzen, die ohne die vielen verschiedenen Wildbienen nicht überleben können.

In der Schülerkonferenz im Sommer 2019 entstand dann die Idee einer Präsentation zum Thema Wildbienen in der Innenstadt von Solingen.

Am 4.10.2019 gab es dann eine tolle Veranstaltung auf dem Neumarkt, die drei Solingen Schulen, darunter die ACG, auf die Beine stellten.

Trotz Regens waren viele SchülerInnen unserer Schule mit großer Begeisterung aktiv und klärten Passanten auf über die Wildbienenproblematik und das Drama um die Steinwüsten. Obwohl das Wetter die Sache nicht gerade erleichterte, war es eine tolle Veranstaltung!

Für die Zukunft sollen weitere Aktionen folgen.

An der Schule verfolgen wir, unter anderem mit der Garten AG, weiter das Ziel einer bienenfreund­lichen Bepflanzung.

Auch das anstehende Schulfest steht im Lichte der Nachhaltigkeit. Wir sind gespannt auf weitere Ideen und Möglichkeiten der gelebten Nachhaltigkeit an unserer Schule und bleiben kreativ – für eine nachhaltige Zukunft!