Die Alexander-Coppel-Gesamtschule
ist MINT-Schule NRW

MINT – kurz erklärt

Die Alexander-Coppel-Gesamtschule ist offiziell ausgezeichnet als MINT-Schule

MINT steht für die Fächer
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

Wir fördern unsere SchülerInnen durch schulische und außerschulische Angebote im MINT-Bereich und verschaffen so Einblicke in wichtige und zukunftsträchtige Berufsfelder

Unsere hervorragende technische Ausstattung ermöglicht ein Arbeiten auf höchstem Niveau

Außerschulische Partner sind z.B. das LVR-Industriemuseum in Solingen, das Bergische Schultechnikum, verschiedene Schülerlaboratorien (z.B. bei Bayer) und das 3D Startup Campus NRW in Solingen

Ein vielfältiges AG-Angebot im MINT-Bereich steht unseren SchülerInnen zur Verfügung

Die Teilnahme an Wettbewerben im MINT-Bereich schafft besondere Möglichkeiten des naturwissenschaftlichen Arbeitens

MINT – Aktuelles

Alexander Coppel Gesamtschule - Das Ei in der Flasche

Das Ei in der Flasche und der Schokokuss im Glas

In Zusammenarbeit mit dem RöLab stellt das Solinger Tageblatt zurzeit in seiner Samstags-Ausgabe Versuche vor, die Kinder leicht zu Hause nachmachen können. Diese Versuche bringen wir auch unseren SchülerInnen näher, und einige haben schon mitgemacht. Maximilian Dias hat seine Experimentierergebnisse zum Ei, das im Glas verschwindet, sogar ans Solinger Tageblatt geschickt. Das Ei verschwindet in […]

I. MINT – Was ist das eigentlich?

MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Die Förderung der MINT-Bildung ist ein zentrales Anliegen von SCHULEWIRTSCHAFT NRW, der Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW. Gemeinsam mit MINT-Experten aus Schulen, Unternehmen, Hochschulen und Ministerien wurde ein Verfahren entwickelt, das Schulen die Möglichkeit gibt, in ein Exzellenz-Netzwerk für Schulen der Sekundarstufe I aufgenommen zu werden.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Schule am 18.6.2018 in Düsseldorf durch die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Yvonne Gebauer, als MINT SCHULE NRW ausgezeichnet wurde.

IN NRW sind landesweit lediglich 69 Schulen (Hauptschulen, Realschulen und Gesamtschulen) als MINT-Schule anerkannt, davon 27 Gesamtschulen. Im bergischen Städtedreieck gibt es nur zwei MINT SI-Schulen – eine davon ist die Alexander-Coppel-Gesamtschule.

II. MINT – Brauche ich das? Bedeutung der MINT-Fächer für unsere SchülerInnen

Wie haben die aktuellen Probleme erkannt: Viele Schulen benötigen dringend MINT-Lehrkräfte für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (Chemie, Biologie, Physik) und Technik. Zahlreiche Unternehmen beklagen einen Mangel an MINT-Fachkräften und MINT-Akademikern.

Wir haben auch erkannt, dass die MINT-Bildung einen wichtigen Beitrag zur Allgemeinbildung leistet. Eine fundierte Meinungsbildung zu gesellschaftsrelevanten Themen, wie z.B. Klimaschutz, Energiewende, Datenschutz oder Industrie 4.0, ist nur mit grundlegenden MINT-Kenntnissen möglich. Dies wollen wir unseren SchülerInnen ermöglichen!

III. Bedeutung der Anerkennung als MINT-Schule für die SchülerInnen und LehrerInnen

Als MINT-Schule werden Teil eines Exzellenz-Netzwerk MINT SCHULE NRW und unsere SchülerInnen können an speziellen MINT-Förderangeboten teilnehmen. So werden regelmäßig MINT-Camps für Schüler und Schülerinnen angeboten, an denen unsere SchülerInnen bereits mehrfach teilnehmen konnten. Berichte dazu gibt es im Bereich „Aktuelles“.

Besonders interessierten und begabten SchülerInnen bieten wir so außerdem die Möglichkeit, ihre Kenntnisse und Interessen im Bereich der MINT-Fächer besonders auszubauen. Gerade für unsere besonders an MINT interessierten SchülerInnen ist es eine tolle Gelegenheit, unter professioneller Anleitung an Angeboten, die über den Schulstoff hinausgehen, teilzunehmen. Auch gesonderte Angebote während der Schulferien können wahrgenommen werden.

Kollegen und Kolleginnen können an speziellen  MINT-Lehrerfortbildungen und einem landesweiten Netzwerk-Treffen am MINT-Tag NRW teilnehmen. Dabei werden Ideen ausgetauscht und Methoden erprobt, um die Angebote unserer Schule im MINT-Bereich noch weiter auszubauen und für die SchülerInnen attraktiv zu machen.

Lehrkräfte unserer Schule sind regelmäßig bei diesen Veranstaltungen aktiv vertreten, zum Teil auch als Workshopleiter, um das schuleigene Angebot im MINT-Bereich immer weiter zu verbessern.

IV. MINT-Bildung und -Angebote der ACG

IV.1 AG-Angebote

Bereits in den jüngsten Jahrgängen wollen wir die Begeisterung für die MINT-Fächer schüren durch AG-Angebote, die die Lust am Forschen und Beobachten als naturwissenschaftliche Grundprinzipien wecken sollen. Durch eine Differenzierung in Jungen- und Mädchen-Forscher AGs im Jahrgang 5 wollen wir verstärkt gerade auch Mädchen dazu ermutigen, den Wahlpflichtbereich Naturwissenschaften verstärkt anzuwählen.

In den höheren Jahrgängen schließen sich zahlreiche AGs im MINT-Bereich an. Die gute technische Ausstattung der ACG bietet dabei vielfältige Möglichkeiten für alle SchülerInnen, sowohl im Unterricht als auch im AG-Bereich.

IV.2 Wahlpflichtbereich I (WP I ab Klasse 7)

Im Wahlpflichtbereich I kann ab dem 7. Jahrgang das Fach Naturwissenschaften angewählt werden. Dieses bietet die Möglichkeit in einem weiteren Hauptfach vertiefende Kenntnisse in Biologie, Physik und Chemie zu erwerben. Die Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens steht dabei im Vordergrund und bereitet so gleichermaßen auf eine Ausbildung im MINT-Bereich oder eine Anwahl von MINT- Fächern in der gymnasialen Oberstufe vor.

Auch im WP I-Fach Arbeitslehre hat die Technik, die alternativ zur Hauswirtschaft angewählt werden kann, einen wichtigen MINT-Bezug. Hier liegt der Schwerpunkt auf dem praktischen Arbeiten.

IV.3 Die gymnasiale Oberstufe

In  der gymnasialen Oberstufe bieten wir unseren SchülerInnen die Möglichkeit, durch eine Anwahl von Biologie-, Technik- oder Mathematikleistungskursen oder Grundkursen in nahezu allen MINT-Fächern ihre Schwerpunkte im MINT-Bereich zu finden. Das Angebot eines Technik-Leistungskurses ist eine Besonderheit der ACG. Die modernen Kursräume, die mit interaktiven Tafeln, 15 Computerarbeitsplätzen und stationären Spannungsversorgungen und Multimetern für Experimente ausgestattet sind, bieten eine hervorragende Möglichkeit für modernen Technik-Unterricht. Vier moderne und z.T. industrielle 3D-Drucker bieten Einblicke in CAD- Design und Fertigung von Bauteilen und (Funktions-) Modellen.

Vielfältige Materialien ermöglichen darüber hinaus die Konstruktion und Programmierung von Robotern. Einblicke in Verfahren der Metallverarbeitung werden möglich und die Programmierung von Automatisierungsprozessen sowie die Entwicklung von Steuerprogrammen kann geübt werden. Zahlreiche Experimentierkoffer zu den Themenbereichen Windkraft, Fotovoltaik und Brennstoffzellentechnik ermöglichen praktisches Testen technischer Systeme. Diverse Breadboards und andere Platinen sowie elektrische Bauelemente können zur Realisierung diverser Schaltungen (u.a. Logikschaltungen) genutzt werden. Auch hier ist die Anbindung an die Berufsorientierung im MINT-Bereich von großer Bedeutung.

IV.4 Berufsvorbereitung im MINT-Bereich

Die Berufsvorbereitung auf Berufe im MINT-Bereich stellt einen wesentlichen Punkt in der MINT-Bildung unserer SchülerInnen dar. Die Arbeit der Talent-Company (hier zur Talent-Company auf der Homepage verlinken) an unserer Schule legt ein wesentliches Augenmerk auf diese Berufsbereiche. Durch Kooperation mit außerschulischen Partnern wollen wir die Berufe im MINT-Bereich für unsere SchülerInnen besonders attraktiv machen.

Exkursionen und Betriebsbesichtigungen bieten die Möglichkeit, professionelle Arbeitsbereiche kennenzulernen. Damit bieten wir eine wichtige Perspektive für die Berufswahl unserer Schülerinnen und Schüler.

IV.5 BEST – Das bergische Schultechnikum

Angebote des Bergisches Schultechnikums (BeST), dessen Sitz an der Universität Wuppertal ist, ergänzen das schuleigene Angebot der ACG im erweiterten MINT-Bereich. Wir legen an der ACG als Gründungsschule des BeST großen Wert auf die Nutzung des vielfältigen Kursangebotes durch unsere SchülerInnen. Das Projekt ermöglicht SchülerInnen aller weiterführenden Schulen ab der Jahrgangsstufe 8 sich außerhalb des Unterrichts, frühzeitig über Berufsfelder und Studiengänge im technischen sowie im naturwissenschaftlichen Bereich zu informieren.

Lust daran etwas auszuprobieren wird hier groß geschrieben! Die praxisnahen Workshops finden in der Schule, vor Ort bei Partnerunternehmen, an der Bergischen Universität Wuppertal sowie an weiteren Schwerpunktstandorten im Bergischen Städtedreieck statt. Die Teilnahme ist für die SchülerInnen kostenlos und wird mit der Ausstellung eines Zertifikates belohnt (gut für Bewerbungen!). Das Angebot ist so vielfältig, dass jede/jeder etwas finden kann.

IV.6 Teilnahme an MINT-Wettbewerben

Die Teilnahme an naturwissenschaftlichen Wettbewerben bildet seit vielen Jahren eine bedeutende Stütze der MINT-Bildung an unserer Schule. Im Wahlpflichtbereich kann eine Wettbewerbsteilnahme dabei eine schriftliche Arbeit ersetzen. Zahlreiche SchülerInnen nahmen in den letzten Jahren z.B. am Wettbewerb bio-logisch teil. In den Jahren 2017 und 2018 konnten wir einen besonderen Erfolg verbuchen: die ACG wurde für ihre besonders erfolgreiche Teilnahme an diesem Wettbewerb mit einem Preis ausgezeichnet!

Weiterhin sind in diesem Zusammenhang die Mathematik-Olympiade und der Känguru-Wettbewerb im Bereich Mathematik zu nennen sowie verschieden Chemie Wettbewerbe. Für die Zukunft ist geplant, die Teilnahme an Wettbewerben fest im internen Lehrplan zu verankern, sodass möglichst viele SchülerInnen die Möglichkeit bekommen, eine solch wichtige Erfahrung zu machen.

IV.7 Außerschulische Lernorte

Der Besuch von außerschulischen Lernorten hat eine große Wichtigkeit an unserer Schule. Möglichst vielen SchülerInnen aller Altersstufen möchten wir z.B. mit Besuchen von Schülerlaboratorien wie z.B. dem Baylab von Bayer die Gelegenheit geben, in professioneller Umgebung Erfahrungen im naturwissenschaftlichen Bereich zu sammeln. Unser Ziel ist hierbei unter anderem auch die Nutzung solcher Laborbesuche im Rahmen der persönlichen Berufsorientierung.

Besuche in naturwissenschaftlichen Museen wie dem Neanderthalmuseum, der Phänomenta oder dem Odysseum sind für alle Jahrgangsstufen interessant und finden im Rahmen des Unterrichtes oder auch in den Projektwochen statt.

Eine Arbeitsgruppe im LVR Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen, in der 2 Kollegen der ACG mit viel Engagement mitarbeiten, entwickelt inhaltliche Module, die (auch unseren) SchülerInnen an diesem außerschulischen Lernort ab 2020 zur Verfügung stehen sollen.

Das LVR-Industriemuseum bietet damit einen unvergleichlichen Einblick in die Solinger Industriekultur.  Die Zusammenarbeit mit Solinger Gesamtschulen macht so eine Verbindung der pädagogischen Arbeit von Schule mit dem Angebot des Museums möglich. Ein weiteres tolles Angebot für unsere SchülerInnen!

Eine seit 2020 vertiefte Kooperation mit dem 3D Startup Campus NRW im Gründer- und Technologiezentrum in Solingen am Grünewald gibt unseren SchülerInnen die Möglichkeit, die dort vorhandenen, professionellen Geräte zu nutzen. Eine ideale Vernetzung mit der modernen Arbeitswelt auf dem Niveau professioneller Arbeitsweisen.

V. Ausblick

Eine Kooperation mit Solinger Grundschulen soll zukünftig bereits diese jungen SchülerInnen mithilfe von kleinen Workshops unter Einbildung unserer SchülerInnen der ACG (auch durchaus der jüngeren Jahrgänge) für die MINT-Idee gewinnen und ihnen Lust auf MINT zu machen für eine gute Zukunftsperspektive. Bereits beim Tag der offenen Tür 2019, bei dem es zum ersten Mal eine große MINT-Ausstellung aller MINT-Fächer gab, haben viele SchülerInnen unserer Schule mit viel Herzblut und Engagement zum tollen Gelingen beigetragen und mit Vorführungen und Präsentationen mitgestaltet. Gerade die jüngeren SchülerInnen konnten die Besucher durch ihren begeisterten Einsatz vom MINT-Gedanken überzeugen. Das macht Lust auf mehr MINT an unserer Schule.

Der Bau von Stationen der Mini-Phänomenta, Experimentierstationen für unsere SchülerInnen, ist geplant. Mehrere WP I-Kurse wollen daran arbeiten, und für den nächsten UNESCO-Tag ist eine größere Bauaktion in der Planung. Wir freuen uns darauf!

Viele Kolleginnen und Kollegen stehen bereit, um das MINT-Angebot unsere Schule immer weiter auszubauen und tolle Möglichkeiten für unsere Schülerinnen und Schüler zu schaffen. Wir suchen ständig nach neuen Möglichkeiten, um unser Angebot zu erweitern und noch attraktiver zu machen. Die Lust an MINT soll geweckt werden um in eine spannende Zukunft zu schauen – eine Zukunft mit MINT!